Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil

Herzlich Willkommen

Wer in letzter Zeit auf unserer Homepage der Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil zu Gast war, hat sicherlich schon mitbekommen, dass es etwas Neues geben wird. Und heute ist es endlich soweit.

Nachdem wir in den letzten Wochen intensiv gearbeitet, uns mit Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen in "virtuellen" Räumen (wegen der Pandemie) getroffen, zahlreiche E-Mails hin und her geschickt, geplant und umgesetzt haben, können wir Ihnen/Euch heute unsere neue Homepage präsentieren.

Natürlichen haben wir uns an Bewährtem orientiert, aber auch Neues hinzugefügt. So haben wir für Sie "Was tun wenn..." zentraler positioniert und unsere Rubrik "Hilfe & Soziales" weiter ausgebaut - gemäß unserem Motto "gemeinsam achtsam". Aber auch die Technik hat sich etwas verändert. So wird unsere Seite jetzt auf mobilen Endgeräten auch entsprechend angezeigt.

Am Ende ein Wort des Dankes:

Auffallend ist, dass viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unser kirchliches Leben rund um Hermeskeil gestalten. Darüber sind wir sehr erfreut. Wir sind auch stolz darauf, dass es in unserer Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil wichtige Einrichtungen gibt, wie z.B. das geistliche Zentrum der Franziskanerinnen, das Mehrgenerationenhaus, das Hochwälder Familiennetzwerk “HAFEN” sowie die neu renovierte Kirche im Nationalpark Muhl gibt.

Wir bedanken uns ebenfalls für die hilfreiche Unterstützung durch das Bistum Trier, SB 3.1: Kommunikation, Internet-Redaktion. Hier zu erwähnen sind Margit Haubrich und Michael Kinnen.

Haben Sie Anregungen oder Kritik? Gibt es Ideen zur Verbesserung, um wichtige Informationen auf der Homepage schneller zu erkennen? Scheuen Sie sich bitte nicht Ricarda Ahmetovic, Michael Schmidt oder aber Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen im Pfarrbüro Hermeskeil Bescheid zu sagen.

Wir sind für weitere Verbesserungsvorschläge offen.

Wir freuen uns über Ihr Feedback.

 

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen und Entdecken

 

Advents- und Weihnachtszeit

Katholische und ökumenische Angebote im öffentlich-rechtlichen Fernsehen
 

1. Advent (29.11)  ZDF: Kath. Gottesdienst (Graz), 9.30 – 10.15 Uhr 
2. Advent (06.12.)BR: Kath. Gottesdienst (Postmünster), 10.00 – 10.50 Uhr 
 SWR: Kath. Gottesdienst (Tübingen), 10.15 – 11.00 Uhr 
3. Advent (13.12.)   ZDF: Kath. Gottesdienst (Mainz), 9.30 – 10.15 Uhr 
 MDR: Kath. Gottesdienst (Kirchworbis), 10.00 – 11.00 Uhr 
4. Advent (20.12.)SWR: Kath. Gottesdienst (Tübingen), 10.15 – 11.00 Uhr 
Heiligabend (24.12.)         RBB: Ökumenische Weihnachtsandacht (Berlin), 15.00 – 15.45 Uhr 
 KiKa: Paule und das Krippenspiel (ökum.), 15.55 – 16.35 Uhr 
 MDR: Paule und das Krippenspiel (ökum.), 16.15 – 17.00 Uhr 
 BR: Kath. Christmette (Rom), 21.25 – 23.10 Uhr 
 ARD: Christmette (Nettetal), 23.35 – 0.35 Uhr 
1. Weihnachtstag (25.12.)   ZDF: Kath. Gottesdienst (Rein, Österreich), 10.45 – 12.00 Uhr 
 ZDF: Urbi et Orbi (Rom), ab 12.00 Uhr 
Fest der hl. Familie (27.12.)ZDF: Kath. Gottesdienst (Felheim), 9.30 – 10.15 Uhr 
Silvester (31.12.)  ARD: Vesper zum Jahresabschluss (Jugendkirche Eli.ja Saarbrücken), 16.10 – 16.55 Uhr 
Neujahr (01.01.) BR: Kath. Gottesdienst mit Angelus u. Neujahrsgrüßen (Rom), 10:00 – 12.30 Uhr 
Sonntag, 03.01.     ZDF: Kath. Gottesdienst (Mainz), 9.30 – 10.15 Uhr 
Fest Erscheinung d. Herrn (06.01)BR: Kath. Gottesdienst (Nürnberg), 10.00 – 11.00 Uhr 

                                                                        

Kath. Gottesdienst-Übertragungen im öffentlich-rechtlichen Hörfunk an Weihnachten

24. Dezember 2020  
DLF/BR    Kath. Christmette (Eichstätt) 22.05 – 23.30 Uhr
SWR 4   Kath. Christmette (Freudenstadt)22.05 – 23.00 Uhr
HR 2Kath. Christmette (Gießen)22.15 – 23.15 Uhr
25. Dezember 2020  
WDR 5 (NDR)  Kath. Gottesdienst (Münster)10.00 – 11.00 Uhr
RBB KulturKath. Gottesdienst (Berlin)10.00 – 11.00 Uhr
Bremen Zwei Kath. Gottesdienst (Bremen) 10.00 – 11.00 Uhr
HR 4   Kath. Gottesdienst (Jossgrund-Oberndorf) 10.05 – 11.00 Uhr
26. Dezember 2020  
BR  Kath. Gottesdienst (Weilheim) 10.00 – 11.00 Uhr
DLF/MDR Kultur     Kath. Gottesdienst (Leipzig)  10.05 – 11.00 Uhr
HR 4 Kath. Gottesdienst (Offenbach)  10.05 – 11.00 Uhr

Angaben ohne Gewähr! Änderungen möglich!

Waldweihnacht in der Nationalparkkirche

Wir treffen uns am Samstag, dem 19.12.2020, um 14.00 Uhr an der Nationalparkkirche in Muhl und gehen in einer kleinen Wanderung mit Maria. Beginnend mit der Verkündigung machen wir uns buchstäblich mit schwangeren Maria auf den Weg.[nbsp]

 

Am Donnerstag, dem 24.12.2020, um 14.00 Uhr gehen wir dann gemeinsam auf die Geburt Jesu zu. Treffen am Bürgerhaus Neuhütten. Auch dieses Mal ist "gehen" wörtlich gemeint! Für beide Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich: unter Email: franziskanerinnen(at)kloster-hermeskeil.de oder Telefon: (06503) 9139090

Sternsinger 2021 - Kindern halt geben - in der Ukraine und weltweit

30.12.2020 Ein Eröffnungsgottesdienst mit Weihbischof Gebert; Ort: NN

"Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit" lautet das Motto der kommenden 63. Aktion Dreikönigssingen. Dabei werden die Sternsinger auf das Schicksal von Mädchen und Jungen aufmerksam machen, die mit nur einem Elternteil, bei Großeltern oder in Pflegefamilien aufwachsen, weil ihre Eltern im Ausland arbeiten. Schätzungen zufolge sind alleine in der Ukraine, dem Beispielland der Sternsingeraktion 2021, zwei Millionen Kinder von Arbeitsmigration betroffen.

Der diözesane Eröffnungsgottesdienst der Sternsingeraktion im Bistum Trier findet unter der Leitung von Weihbischof Franz Josef Gebert am Mittwoch, den 30.12.2020 statt. Bei Redaktionsschluss war der Ort des Gottesdienstes noch nicht bekannt. Die aktuellen Informationen finden Sie auf der Homepage: www.weltkirche.bistum-trier.de/ aktionen/sternsinger/ oder www.bdkj-trier.de

 

 

Weihnachten 2020

Den Verantwortlichen im Pastoralteam und den pfarrlichen Gremien bereitet es derzeit Kopfzerbrechen und auch ein wenig Sorge, wie wir in diesem Jahr Weihnachten feiern können. Wir möchten Sie gerne an unseren Gedanken und Plänen teilhaben lassen.

Aber so wie sich die Geburt eines Kindes nicht bis ins Detail planen lässt, so wird es vermutlich in diesem Jahr auch mit dem Weihnachtsfest sein. Weihnachten 2020 wird gefeiert und bleibt zugleich eines der größten Geheimnisse der Menschheit.

Gott ist schon Mensch geworden - dieses Geschenk und die Freude darüber, kann uns auch die Corona-Pandemie nicht nehmen!

 

Lebendiger Adventskalender

Mit Abstand von Türchen zu Türchen. In diesem Jahr wird der lebendige Adventskalender anders sein, als wir ihn aus den vergangenen 15 Jahren kennen. Dennoch ist Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen als Organisator der Aktion hocherfreut, dass sich 25 Organisationen, Institutionen, Familien und Gruppen gefunden haben, die bei der Aktion im Advent 2020 mitmachen.

Am jeweiligen Tag um 17.00 Uhr wird das Fenster geöffnet, erleuchtet oder wie auch immer in Szene gesetzt. Die Türchen sind ganz individuell gestaltet und werden so mit Sicherheit verschiedene Zielgruppen ansprechen. 

Im Unterschied zu den üblichen „Lebendigen Adventskalendern“, an deren Türen sich die Menschen zu einer bestimmten Uhrzeit versammelt haben, kann man in diesem Jahr – um Abstand zu wahren – den ganzen Abend über und hoffentlich auch die danach folgenden Tage die geschmückten Fenster, Türen oder Garagentore besuchen.

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen, es gibt weder etwas zu Essen noch zu Trinken!

Wir weisen alle Gastgeber und Teilnehmer nochmals darauf hin: „Es wird darum gebeten, dass auf die Personenbegrenzung im öffentlichen Raum zu achten ist und diese in jedem Fall bei der Besichtigung der Fenster eingehalten wird.“

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns ein Bild Ihres Fensters zusenden würden, welches wir auch in diesem Jahr gerne auf unserer Homepage veröffentlichen möchten. Wir freuen uns auf viele bunte Adventsfenster.

 

Dienstag, 01.12.gestaltet von Familie Cäsar, Zum Damflöschen 11 in Damflos
 gestaltet von den Messdienern, bei Familie Linden, Hauptstraße 1, Rascheid
 gestaltet von den Pfarrsekretärinnen des Pfarramtes, Martinusstraße 5, Hermeskeil
Mittwoch, 02.12.gestaltet von Familie Großmann, Oberer Waldweg 15a, Neuhütten
 gestaltet von Familie Jochem, Neustraße 22 a, Geisfeld
Donnerstag, 03.12.gestaltet von Familie Justinger, Schulstraße 21, Hermeskeil
Freitag, 04.12.gestaltet vom MGH sowie Familiennetzwerk Hafen im Mehrgenerationenhaus Hermeskeil, Martinusstraße 5a, Hermeskeil
Samstag, 05.12.gestaltet von Familie Jakobs-Weber, Zum Kreuzbaum 5, Gusenburg
Sonntag, 06.12.gestaltet von den Messdienern, Pfarrhaus, Kirchstraße, Geisfeld
 gestaltet von Familie Trösch, Zum Steilen 18, Gusenburg
 gestaltet von der Stadtbücherei in Hermeskeil Marion Adams
Montag, 07.12.gestaltet von der Tagesklinik, St. Josef-Krankenhaus, Koblenzerstraße Hermeskeil
Dienstag, 08.12.gestaltet von Familie Gorges, Gartenfeldstraße 15, Hermeskeil  
Mittwoch, 09.12.gestaltet vom Hochwald Altenzentrum St. Klara, Saarstraße 32, Hermeskeil
Donnerstag, 10.12. 
Freitag, 11.12.gestaltet von Familie Knop, Malborner Weg 4, Geisfeld
Samstag, 12.12.gestaltet von Familie Meier, Zum Bienenecken 2, Beuren
Sonntag, 13.12.gestaltet von Familie Schüler, Brunnenstraße 23, Neuhütten
 gestaltet von Familie Dörr, Zum Steilen 14, Gusenburg
Montag, 14.12.gestaltet von der Frauengemeinschaft Rascheid, Gabis Schaufenster in der Dorfmitte Rascheid
Dienstag, 15.12.gestaltet von Familie Malburg, Josef-Krebs-Straße 6, Hermeskeil
Mittwoch, 16.12.gestaltet von Familie Wiescher, Brunnenstraße 26, Gusenburg
Donnerstag, 17.12.gestaltet von Familei Willwert-Kurz, Gartenfeldstraße 49, Hermeskeil
Freitag,18.12.gestaltet von Familie Serwene, Brunnenstraße 18a, Neuhütten
Samstag, 19.12.gestaltet von Familie Wahl, Saarstraße 28, Neuhütten
Sonntag, 20.12.gestaltet von Familie Malburg, Feldstraße 10, Züsch
Montag, 21.12.gestaltet von Familie Stuhlträger, in der Gartenfeldstraße 34, Hermeskeil

 

Gottesdienst bei Kerzenschein - Rorate-Messe

Zur langjährigen Tradition und dem Brauchtum im Advent gehören die sogenannten Rorate-Messen. Diese besonderen Gottesdienste werden normalerweise in der Adventszeit sehr früh morgens und meist nur bei Kerzenschein gefeiert.

Das Wort »Rorate« bildet den Anfang einer Antiphon in unserer römisch-katholischen Liturgie. »Rorate caeli desuper, et nubes pluant iustum: aperiatur terra, et germinet Salvatorem.« (»Tauet Himmel, von oben, ihr Wolken, regnet den Gerechten: Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor.«). Diese Zeilen stammen aus dem alttestamentlichen Buch Jesaja (Jesaja 45,8). In der Adventszeit gibt es an den Werktagen Votivmessen zu Ehren der Gottesmutter Maria, deren Introitusantiphon (Eröffnungsgesang) eben jenen Vers beinhaltet und die deshalb als Rorate-Messen bezeichnet werden. Diese werden nach altem Brauch nur bei Kerzenschein gefeiert und bringen in besonderer Weise die Sehnsucht nach der Ankunft Gottes in der Welt zum Ausdruck.

Tradition war es bisher auch, dass nach diesen Gottesdiensten ein gemeinsames Frühstück in unseren pfarrlichen Räumen angeboten wurde, das immer sehr gut geschmeckt hat. Darauf müssen wir dieses Jahr leider schmerzlich verzichten. Die Verantwortlichen in den Pfarrbezirken und im Pastoralteam haben sich Gedanken gemacht, wie man möglichst viele Christen durch die Feier der Rorate-Messe erreichen kann. Aus diesem Grund haben wir einige Gottesdienste als Abendmesse angesetzt. Wir hoffen, mit diesem Versuch nicht nur die „Frühaufsteher“ zu erreichen.

(RGE)

Gusenburg02.12.202007.00 Uhr
Beuren04.12.202009.00 Uhr Rorate- und Barbaramesse
Bescheid09.12.202008.00 Uhr
Rascheid10.12.202007:00 Uhr
Geisfeld10.12.202018.30 Uhr
Hermeskeil11.12.202018:30 Uhr
Züsch14.12.202018:30 Uhr
Grimburg16.12.202018:30 Uhr
Damflos17.12.202018.30 Uhr Dorfplatz, bei schlechtem Wetter in der Kirche

Schon gehört? - Radio Horeb - Leben mit Gott

Wer gerne Radio hört und dabei neben Musik und Nachrichten auch christliche Themen wie Christliche Spiritualität, Lebenshilfe und Liturgie und Gebet finden möchte, sollte mal bei Radio Horeb einschalten. Empfangen können Sie Radio Horeb digital über DAB+bundesweit unter www.digitalradio.de, Europaweit über Satellit Astra, Einstellung: Radiokanal Radio Horeb.

[nbsp]

Weitere Informationen erhalten Sie über www.horeb.org oder telefonisch unter Telefon: (08328) 921-110.

Darf ich vorstellen: Unsere neue Homepage...

Falls Sie in den letzten Tagen auf unserer Homepage gewesen sind, dann haben Sie in der Besucherstatistik entdeckt, dass sie seit 01.01.2012 online war. Seit dieser Zeit wurden insgesamt mehr als 1.8 Mio. Zugriffe registriert. In den Tagen vor Allerheiligen, als wir leider die Gräbersegnung absagen mussten, haben wir innerhalb kürzester Zeit über 1.000 Menschen mit unserer Information erreicht. Nicht schlecht für unsere Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil. Nun ist unsere Homepage leider in die Jahre gekommen und wir waren gezwungen, uns um eine neue zu bemühen.

Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass sie im November 2020 online gehen kann. Wann dies genau sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Wir hoffen jedoch, dass wir bis zum Erscheinen dieses Pfarrbriefes bereits online sind.

Sie finden uns im Internet wie gewohnt unter www.franziskus-hermeskeil.de

Wenn Sie unsere neue Internetpräsentation anklicken, werden Sie viel Neues entdecken, wir wünschen bereits jetzt viel Spaß beim Stöbern und Lesen. Auffallend ist, dass viele  ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unser kirchliches Leben rund um Hermeskeil gestalten. Darüber sind wir sehr dankbar.

Wir informieren Sie mit unserer Homepage über die Spendung der Sakramente bis hin zur kirchlichen Feier des Begräbnisses. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall!

Natürlich sind wir auch stolz darauf, dass es in unserer Pfarrei wichtige Einrichtungen gibt, wie z.B. das geistliche Zentrum der Franziskanerinnen, unser Mehrgenerationenhaus, das Hochwälder Familiennetzwerk “Hafen” sowie unsere Kirche im Nationalpark Muhl.

Vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung sowie Spiritualität in unterschiedlichsten Formen halten wir für Sie bereit.

Haben Sie Anregungen oder Kritik? Gibt es Ideen zur Verbesserung, um wichtige Informationen auf der Homepage schneller zu erkennen? Scheuen Sie sich bitte nicht Ricarda Ahmetovic, Michael Schmidt oder aber mir im Pfarrbüro Bescheid zu geben. Wir sind für weitere Verbesserungsvorschläge offen. Vielleicht gibt es gerade jetzt am Anfang Dinge, die wir vielleicht nicht bedacht haben, wer weiß?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Rüdiger Glaub-Engelskirchen

Adventskalender aus Bardel

Kaum eine andere Zeit im Jahr ist emotional stark wie die Adventszeit. Menschen sind während der dunklen Jahreszeit, in der mehr und mehr Lichter am Adventskranz brennen, offen für die Botschaft von Gott. Vielleicht wird die diesjährige Adventszeit für viele Menschen zu einer besonderen Belastungsprobe, da das Corona-Virus so vieles in unserem Leben durcheinandergebracht hat. Da ist es vielleicht notwendig durch Jesus Christus und seine Botschaft Halt und Unterstützung zu erfahren. 

Die Franziskaner aus Bardel bieten einen Adventskalender an, der Tag für Tag einlädt sich mit einer Meditation, einem Gebet oder einer Geschichte auseinanderzusetzen. Sehr empfehlenswert.

Die Kalender können über das Pfarrbüro in Hermeskeil oder über folgende Kontaktpersonen zum Preis von 3,50 Euro erworben werden: Agnes Philipps, Rita Volkmer, Astrid Jakobs-Weber oder Gemeindereferent Rüdiger Glaub-Engelskirchen.